Das Blog zur Interessensbildung, Meinungsbildung Interessenvertretung von Verbänden

Archiv November, 2013

Transparenz und Steuerung auch in der letzten Reihe

Mittwoch, 27. November 2013

meeting proiezioneAm 1. Oktober habe ich im Verbände//Talk ein Interview mit Emanuel Schütze über das freie, kostenlose, webbasierte Präsentations- und Versammlungssystem OpenSlides geführt. Mit dem System können Tagesordnung, Anträge und Wahlen einer Veranstaltung dargestellt und gesteuert werden.

OpenSlides ist bei Parteien, kirchlichen Organisationen und Vereinen im Einsatz und hat mehrere Innovationspreise gewonnen.

Gestern ist die Version 1.5 erschienen. Emanuel Schütze, Mitbegründer von OpenSlides, erklärt die Vorteile von OpenSlides in der Pressemeldung dazu wie folgt: „Die besondere Stärke von OpenSlides liegt im Bereich der Transparenz und Interaktion: Jeder Teilnehmer im Plenum kann mit dem eigenen Mobilgerät z.B. Anträge, Wahlergebnisse und die aktuelle Tagesordnung nachlesen, sich zu Wort melden, Anträge einreichen oder für eine Wahl kandidieren. OpenSlides bietet damit neue Möglichkeiten, um demokratische Prozesse auf Versammlungen interaktiver und transparenter zu gestalten.“

Die Neuerungen sind in der hier der neuen Version von OpenSlides zu entnehmen.

OpenSlides kann kostenfrei auf der Website von OpenSlides heruntergeladen werden.

 

5 Fragen an Prof. Olaf Hoffjann zur Relevanz und Nutzung von Social Media durch Verbände

Mittwoch, 20. November 2013

ov_hoffjanngrossEndlich gibt es eine wissenschaftliche Aufarbeitung der Nutzung der sozialen Medien durch Verbände in Deutschland.

Eine von der Otto-Brenner-Stiftung geförderte Studie zur Verbandskommunikation untersucht die Veränderungen der internen wie externen Kommunikation bei Verbänden in den vergangenen Jahren im Allgemeinen sowie die Relevanz und die Nutzung der sozialen Medien im Besonderen.

Verbände//Talk spricht mit dem Leiter der Studie Prof. Dr. Olaf Hoffjann, der an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften im Studiengang Medienmanagement in Salzgitter arbeitet.

V//T: Herr Prof. Hoffjann, Sie stellen als ein Ergebnis der Studie fest, dass klassische Massenmedien für Verbände in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden sind, nicht nur trotz einer zunehmenden Nutzung sozialer Medien, sondern sogar mit deren Unterstützung. Das müssen Sie erklären …

OH: Journalisten sind bei vielen Facebook- und Twitter-Aktivitäten eine wichtige Zielgruppe. Einige Twitter-Kanäle zielen sogar ausschließlich auf Journalisten. Hier geht es dann weniger um eine direktere Ansprache von Mitgliedern und potenziellen Unterstützern, sondern lediglich um eine andere Ansprache von Journalisten. Soziale Medien sind damit bei einigen Verbänden eine Fortführung der Pressearbeit mit anderen Mitteln.

V//T: Haben Sie den Eindruck gewonnen, dass der Einsatz sozialer Medien zur internen und/oder externen Kommunikation bei den beteiligten Verbänden strategisch sehr gezielt sowie Zielgruppen gerecht angegangen wird?

FASTBREAK zu QM mit Online-Werkzeugen – Praxisbeispiel Verbandszertifizierung nach ISO 9001

Dienstag, 12. November 2013

iso 9001 zertifiziert Fotolia_13838504_SDer Nutzen eines Qualitätsmanagements wird in Verbänden leider immer noch nicht ausreichend wahrgenommen. Wo liegen die Vorteile? Ist ein QM-System auch für kleine Organisationsformen sinnvoll? Stehen Aufwand und Kosten wirklich in Relation zu angenommener Transparenz, Sicherheit, Effektivität und Effizienz? Welche weiteren Vorteile gibt es? Und wie lässt sich ein Qualitätsmanagementsystem erfolgreich einführen?

Antworten zu diesen Fragen bekommen die Teilnehmer des kommenden Frühstücksformats FASTBREAK in zwei Praxisvorträgen von Marlies Stern, Vorstand Deutsche Vereinigung der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten e. V. und Maya Biersack, Vorstand der EsPresto AG. Sie erörtern die oben genannten Fragestellungen anhand eines konkreten Zertifizierungsprojekts und zeigen gleichzeitig technische Lösungsmöglichkeiten auf.

Wann:
Donnerstag, den 21.11.2013
8:30 Uhr – 10:30 Uhr

Wo:
Konferenzzentrum der Heinrich-Böll-Stiftung
Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Thema:  
Qualitätsmanagement mit Online-Werkzeugen –  Praxisbeispiel Verbandszertifizierung nach ISO 9001

Vortragende:
Marlies Stern, Vorstand Deutsche Vereinigung der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten e. V.; Maya Biersack, Vorstand EsPresto AG

Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich an Management-Verantwortliche in Verbänden und Organisationen. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, eine Registrierung ist erforderlich. Bitte nutzen Sie dazu unser Online-Formular.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und einen spannenden Gedankenaustausch.