Das Blog zur Interessensbildung, Meinungsbildung Interessenvertretung von Verbänden

Archiv Dezember, 2011

2011 – ein kleiner Rückblick

Donnerstag, 22. Dezember 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erneut ein Bundespräsident vor dem Sturz, Schulden- und Bankenkrise, Freiheitsbewegungen mit unzähligen Menschenopfern – Deutschland, Europa und die Welt boten in diesem Jahr eine Menge auf, um Politik, Politikwissenschaftler und Blogger in Atem zu halten.

Wir haben es hier eine Nummer kleiner und beschäftigen uns mit der internen Interessenkoordinierung und externen Interessenvertretung von Verbänden. Folgende Aspekte und Themen gehören in meinen persönlichen Rückblick auf das Jahr 2011:

Studie der DGPF zu „Megatrends“ und HR-Trends

Dienstag, 20. Dezember 2011

Der demografische Wandel (82%), der Wertewandel (70%) und die Digitalisierung und Virtualisierung der Arbeit (49%) sind nach Meinung von 140 Personalverantwortlichen die Megatrends der kommenden drei Jahre.

Zu den Hauptaufgaben, die das Personalmanagement in der gleichen Zeit stark prägen werden, zählen Personalmanager die Erhaltung und Förderung des Mitarbeiter-Engagements, die Bindung strategisch wichtiger Mitarbeitergruppen, das Employer Branding und eine systematische Führungskräfteentwicklung.

Zusätzlich haben die Aspekte Work-Life-Balance, psychische Belastungen, Gesundheitsmanagement, lebensereignisorientiertes Personalmanagement und Social Media seit dem letzten Trendbarometer 2009 spürbar an Bedeutung gewonnen.

Otto-Brenner-Stiftung fordert „Marktordnung für Lobbyisten“

Mittwoch, 7. Dezember 2011

Nein, nicht schon wieder, mag es einem stöhnend entweichen. Nicht schon wieder ein Aufruf, Lobbyisten an die publizistische Wand zu stellen, da sie ahnungslose Abgeordnete mit Chuzpe und Champagner zu Entscheidungen gegen das gesellschaftliche Allgemeininteresse bewegen und damit die Demokratie aufs Spiel setzen.

Aber die am Nikolaus-Tag der Öffentlichkeit vorgestellte Studie der Otto-Brenner-Stiftung ist immerhin ein lesenswerter Versuch, abseits skandalträchtiger Einzelfälle etwas fundierte Ordnung in die Diskussionslandschaft zu bringen.

Thank God, we´ve got Social Media!

Freitag, 2. Dezember 2011

Nach wie vor löst auch nur der Gedanke an das Thema Soziale Medien bei einigen Verantwortlichen in der Verbändewelt abwechselnd Stirnrunzeln, Kopfschütteln und Magenschmerzen aus. Diese fremde Dimension, aber auch angenommene und tatsächliche kulturelle Herausforderungen hinsichtlich Transparenz und dem Teilen von Wissen führen dazu, dass das Drei-Affen-Prinzip des nichts (Böses) sehen, nichts hören, nichts sagen, vielfach in Perfektion gelebt wird.

Tatsächlich sollten wir dem – um es noch einmal klar zu sagen: unweigerlichen und teilweise bereits vollzogenen – Einzug der Sozialen Medien in die Verbandsarbeit dankbar sein!